Aktuelle Projekte


Manche Wünsche gehen schnell in Erfüllung, andere brauchen etwas länger. Aktuell sind wir hier am Ball.

familie koch

Ein Kinderzimmer für Lukas

Die Feuerwehr holte den damals 3jährigen Lukas und seine Mutti aus der Wohnung. Das Hochwasser 2013 hatte ihr Wohnhaus erreicht, es blieb keine Zeit mehr Möbel, Spielsachen und sämtliche Bekleidung vor den Fluten zu retten. Schnell ein paar Sachen in einen Koffer geschmissen, den Kleinen auf den Arm genommen und raus. Als die kleine Familie ihr Zuhause nach 4Wochen wieder betreten durfte, war der „Rest“ ihrer Habe verdreckt, Möbel waren aufgequollen und die meisten technischen Geräte defekt. Untergekommen sind Lukas und seine Mutti zunächst bei einer Freundin in Grimma, die nicht vom Hochwasserbetroffen war.
Diesen November werden beide aus einer Zwischenstation in ihr neues Zuhause ziehen. Die Teile der alten schwarzen Anbauwand, deren Rückwand bereits herausfällt und die Scharniere nur noch mühsam die Türen halten, werden dann auch Vergangenheit sein. Denn Ellywunschente vom Arbeiter-Samariter-Bund Torgau-Oschatz e.V. war da und hat gemeinsam mit der jungen Familie Kinderzimmermöbel ausgesucht. Wenn diese dann in Grimma aufgebaut werden, kann Lukas in einem hellen und kindgerecht eingerichteten Zimmer spielen und schlafen. Seine neuen Möbel findet der jetzt 4jährige „echt klasse“ – kein Wunder, durfte er sie doch selbst aussuchen.

kinderzimmer sabrina

Ein Kinderzimmer für Sabrina

Sabrina Kohls hat es nicht leicht. Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kampf mit den Pfunden ist für das 15jährige Mädchen lebensnotwendig. Zur Zeit absolviert Sabrina eine halbjährige Kur in der sie lernt, gesund mit ihrem Körper umzugehen.  Im September beginnt dann ein neuer Lebensabschnitt, der nach ihren Wünschen von viel Bewegung, gesunder Kost und Tanz geprägt sein soll.
Das Team von Ellywunschente wünscht dem mutigen Mädchen viel Erfolg bei ihrem Vorhaben.
Zumal Sabrina im letzten Jahr noch ein weiteres Problem bewältigen musste. Das Hochwasser 2013 nahm ihr, wie so vielen in Grimma, ihr komplettes Zuhause. Etwas Bekleidung konnte sie retten und nach dem Waschen wieder anziehen. Ansonsten nichts.
Mit Hilfe des Fluthilfeprojektes  „Ellywunschente baut Kinderzimmer von Flutopfern wieder auf“ des Arbeiter-Samariter- Bundes Torgau –Oschatz e.V. kann Sabrina im September ihren neuen Lebensabschnitt in ihrem neu errichteten Zimmer beginnen. Sie hat sich viel vorgenommen und wir drücken ihr ganz fest die Daumen.

kinderzimmer aliyaEin Kinderzimmer für Aliya

Wenn die Fluten des Hochwassers das eigene Heim umspülen ist schon beängstigend. Wie mag es erst gewesen sein, als auch noch das Grundwasser das Fundament des Hauses anhob und aus allen Kanalisationsrohren Wasser und Unrat in die Wohnräume quoll.
All dies musste Familie Pauli aus Zittau beim Hochwasser 2013 miterleben.
Für die damals neunjährige Aliya hieß das, einfach nur noch raus aus dem Haus - mit der Bekleidung, die sie gerade trug, ihrem Meerschwein und dem Hund.
Zurücklassen musste sie neben ihren Möbeln und persönlicher Bekleidung auch die Spielsachen . Puppen, Plüschtiere und Spiele – untergegangen im Morast des Hochwassers. Für ein neunjähriges Mädchen  ein herber Verlust.
Im Augenblick wird fleißig Hand an Aliyas Kinderzimmer gelegt. Das restliche Laminat muss noch verlegt, die Wände frisch tapeziert werden.
„Es geht immer nur so, wie ich es bezahlen kann“, sagt Aliyas Vati. „Außerdem musste alles erst einmal trocknen. Das komplette Fundament des Hauses mussten wir erneuern.“
Und da die Versicherung für Hochwasserschäden nicht aufkommt, dauert der „Neubau“ des Kinderzimmers auch seine Zeit. Hier ist dringend Hilfe gefragt.
Damit Aliya bald wieder in ihr eigenes Zimmer einziehen kann hilft das Sozialprojekt „Ellywunschente“ des Arbeiter-Samariter-Bundes Torgau-Oschatz e.V. . Getreu dem Motto „Wir helfen hier und jetzt“, richten die Mitarbeiter des Projektes gemeinsam mit Aliya das neue Zimmer ein. Ausgesucht hat sich das tapfere Mädchen die Möbel schon. Nun warten alle gemeinsam auf die Anlieferung und den Aufbau. Die heißgeliebte Puppe oder den inzwischen abgegriffenen Teddy können wir sicher nicht ersetzen, aber wir können dafür sorgen, dass Aliya wieder Freunde in ihr eigenes Zimmer einladen kann. Und das ist für Aliya ungemein wichtig.

kinderzimmer felixFür Felix waren die Folgen der Hochwasserfluten 2013 eine besondere Herausforderung. Felix ist Autist und benötigt feste Strukturen, gewohnte Dinge und ein wohlbekanntes Umfeld, indem er sich wohl fühlt. Die Flut nahm dem damals 13jährigen vor gut einem Jahr den Großteil dieser so wichtigen Dinge.
Nicht nur, dass sein Zimmer und die komplette Wohnungseinrichtung   zum Opfer des Wassers wurden -auch die gewohnte Wohngegend musste die Familie aufgeben, da Wohnungen in Grimma rar wurden.
Inzwischen sind Umzug und Eingewöhnung an sein neues Umfeld in Angriff genommen worden. Jetzt fehlt „nur“ noch sein eigenes Zimmer – seinen Bedürfnissen entsprechend angepasst.
Am 08. Mai war es dann soweit. Das Team von Ellywunschente traf Felix und seine Mutti bei Porta in Leipzig. Gemeinsam wurde ein passendes Zimmer ausgesucht und geplant.
Nun muss Felix noch ein paar Wochen warten, bis sein Zimmer in Grimma eintrifft. Sybille Zugowski wird auf jeden Fall dabei sein, wenn Felix endlich sein eigenes eingerichtetes Zimmer beziehen kann.

familie biegelDie Fluten des Hochwassers von 2013 sind inzwischen verebbt. Die Erinnerungen der Betroffenen hingegen sind noch heute aktuell wie im vergangenen Jahr.
Von Wasser und Schlamm zerstörte Kinderzimmer, mit Wasser vollgesogene Plüschtiere oder zerstörte Lieblingsbücher und Spiele musste so manches Kind ertragen. Kleider, die auch nach dem Waschen nicht mehr tragbar waren, selbst gemalte Bilder oder der CD-Spieler – vieles, das das Zuhause ausmachte, war schlagartig verschwunden.
Um den Jüngsten in den betroffenen Familien zu helfen, hat Ellywunschente vom Arbeiter-Samariter-Bund KV Torgau-Oschatz e.V. gemeinsam mit dem Bundesvorstand des ASB in Köln das Projekt „Ellywunschente baut Kinderzimmer von Flutopfern wieder auf“ ins Leben gerufen.
Die erste Familie, mit der Ellywunschente das Einrichten des Kinderzimmers in Angriff nimmt, kommt aus Höfgen bei Grimma. Als Bewohner des Fährhauses kennt Familie Biegel die Gefahren des Wassers. Aber die Zerstörungen des Hochwassers 2013 kamen so schnell, dass die untere Etage komplett zum Opfer wurde.
So auch die Kinderzimmer der drei Kinder Sophie 12 Jahre, Leon 9 Jahre und Felix 6 Jahre alt. Fast ein Jahr dauerte es, bis die Räume wieder bewohnbar waren. Zehn Monate musste Familie Biegel im Hotel verbringen.
Am 28.04.2014 war es dann soweit. Familie Biegel konnte sich die Einrichtung von zwei Kinderzimmern aussuchen.  Für Sophie war der Nachmittag aufregend und anstrengend zugleich.  Denn wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual.
Aber die netten und kompetenten Mitarbeiter des Einrichtungshauses Porta in Leipzig nahmen sich ausreichend Zeit und ließen die Kinderzimmer schon mal auf dem Monitor in 3D entstehen.
So kann Sophie sich ihr neues Zimmer gut vorstellen und in Gedanken schon einrichten. Bilder muss die ambitionierte Malerin neue malen und an die Wände hängen – aber wir sind sicher, sie wird sich in ihrem neuen Zimmer bald heimisch fühlen. Im Juli sollen die Zimmer dann aufgebaut werden. Wir werden davon berichten.

Mit besten Grüßen
Sybille Zugowski

Streifendienst mit Strellner Steppkes
Donnerstag, 05. Oktober 2017
Ellywunschente hat das Herz eines siebenjährigen Jungen höher schlagen lassen und ihm sowie seinen Freunden einen spannenden Tag beschert. Dommitzsch/Strelln. Diesen Tag wird der kleine Christoph...